Umgezogen

Ja, ich weiss, war in letzter Zeit etwas ruhig auf meinem Blog. Mea culpa! Aber trotzdem war ich nicht nur am rumhaengen. Bin am letzten Wochenende naemlich umgezogen! 🙂 Endlich eine isolierte, relativ neue Wohnung (lt. Vermieterin im Jahr 2000 gebaut) die man auch heizen kann – nicht wie meine alte, die ich hier auch liebevoll fridge genannt hatte. Als Deutscher wuerde ich ja sagen, dass das ein Reihenhaus ist, aber die kennen diesen Begriff hier ja gar nicht… Aber das beste am Umzug: bin mit Jody zusammengezogen! 🙂
Da war natuerlich wieder einmal packen angesagt – mann, kann ich umziehen nicht ausstehen… Aber dank der Hilfe von Justin (und dem Anhaenger seiner Eltern), einem guten Freund von mir hier, ging das Ganze relativ fix ueber die Buehne. Man sollte es ja nicht glauben, aber das meiste ist bereits aus den Kisten schon wieder raus!!!

Tja, und das Wochenende davor war ich mal wieder in Mokau in unserer ueblichen bach: Mokino. Diesmal war das Wetter allerdings nicht sehr toll – auch nicht anders zu erwarten, so mitten im Winter – und es hat ziemlich viel geregnet. Nichtsdestotrotz ging eine Frisbee verloren und ein totes Schaf war auch am Strand angespuelt worden (entlang des Mokau Rivers in der Awakino Gorge weiden so einige Schafe).
Nachdem das Wochenende aber zum Entspannen gedacht war, spielte das Wetter auch nur eine Nebenrolle (Essen, Trinken war da viel wichtiger!!). Bin endlich mal wieder zum Lesen gekommen und hab mich wieder ein Stueck weiter durch Moby Dick gekaempft. Eieiei… Herman Melville ist schon so ein Labersack. Das ganze Buch haette man wahrscheinlich wesentlich knackiger und interessanter und mit weniger als der Haelfte der Seiten schreiben koennen. Naja, irgendwann werden sie schon noch untergehen… 😉